Tipps für Technik, Basteln, Mathematik, Physik usw. aus Mönchengladbach

Schmitt-Trigger

Dirtpros
Ich habe ein kleines problem.. ich würde gerne leds mit einer fernsteuerung ein und aus schalten.. der dritte noch freie kanal der fernbedienung ist aber für servos ausgelegt.. desshalb liegen immer 6 volt am ausgang an.. meine leds wären also immer an.. die einzige steuerspannung ist 0.18 volt (aus) oder 0.42 volt (an).. kann ich mit dieser kleinen Differenz relativ präzise meine leds steuern? 

hawa0643
Ich würde es mal mit einem als Komparator bzw. Schmitt-Trigger geschalteten Operationsverstärker versuchen.

chillphil88
Genial! Danke sehr :)

123nicefellow123
Der Schmitt-Trigger, der am Schluss berechnet wird, ist außerdem nicht-invertierend, weil für positiver werdende Eingangsspannungen der Schaltzustand "1" (Spannung an Ua) wird.

hawa0643
Antwort auf Kommentar von 123nicefellow123
Das kann man durchaus so sehen. Nimmt man jedoch den Leuchtzustand der LED als Ausgangssignal, erfolgt eine Invertierung, da bei größer werdendem Eingangssignal die LED ausgeschaltet wird.

r. m-g
Sehr gutes video!! Ich hab noch eine frage zum Invertierendem Schmitt - Trigger (08:30) : Könnte man die Hysterese durch einen poti anstelle von Rv1 einstellen?

hawa0643
Antwort auf Kommentar von r. m-g
Durch Veränderung der Kollektor-Widerstände oder des Emitter-Widerstanders läßt sich die Hysterese beeinflussen. Allerdings dürfen diese Widerstände nur in gewissen Grenzen verändert werden, damit die grundsätzliche Funktion erhalten bleibt. Auf jeden Fall sollte man den Fest-Widerstand nicht einfach durch ein Poti ersetzen, sondern das Poti in Reihe zum Fest-Widerstand schalten.

dbolorkhuu
vielen dank für die schöne tutorials

r. m-g
Beste !!!

hawa0643
Antwort auf Kommentar von Flogo85
Vielen Dank für Deinen Hinweis! Das war wohl eine Montagsproduktion!

Flogo85
Als erstes, sehr tolles Video :) Schon einiges bei Ihnen gelernt ;) Nur versuche ich die Rechnung nachzuvollziehen, und denke da haben sich paar Fehler eingeschlichen. Zu einem Ube: bei rechtem Transistor: 0,8V bei linkem Transistor: 0,7V ... sind die unterschiedlichen Werte beabsichtigt? Zwei Sachen bei linkem Transistor: Ue1 soll wohl Ue2 heißen Woher kommen die 10mA bei Ue1 (bzw. Ue2)? Müssen das nicht 12mA sein? (Rechnung darüber) Das werden wohl Flüchtigkeitsfehler sein.




D08 --- Taktgeber, astabile Kippschaltung
D10 --- Timer, Zeitglieder